Das Waldsofa-Schulprojekt

Die Idee von nachhaltig produzierten Sitzmöbeln für den anliegenden griechischen Park entstand vor über einem Jahr. Über einen Sondermittelantrag an die BVV (Bezirksverordnetenversammlung) wurden im Sommer 2021 die finanziellen Mittel für eine Zusammenarbeit mit dem ‘Baumbändiger’ Christian Friedrich zugesagt.

Dieser nutzt Holz aus Berliner Parks und Waldgebieten, welches unabhängig der weiteren Nutzung gefällt wurde (Sturm, Straßenbau etc.).

Im Herbst fanden sich dann nach längerer Suche im Teufelsseer Forst unsere Bäume: zwei dicke Eichenstämme wurden vom Köpenicker Forstamt zur Verfügung gestellt!

Gemeinsam mit 14 Schülerinnen und Schülern unserer Schule wurde das Holz im April live im Forst zugesägt und zur Schule transportiert. Während die Stämme in Bretter und Latten zersägt wurden (alles in Handarbeit), lernten die Jugendlichen erste Holzbearbeitungsmethoden kennen. Diese wurden dann in der zweiten Workshop-Woche direkt an den entstehenden Waldsofas angewandt. Somit konnte auch die neu renovierte Holzwerkstatt der Schule gebührend eingeweiht werden.

Am 11.06. war es dann so weit: mit einer offiziellen Parkfeier wurden die Waldsofas enthüllt. Die Staatssekretärin für  Engagement-, Demokratieförderung und Internationales, Frau Trăsnea, und unserer Bezirksbürgermeister, Herrn Igel, überreichten unseren SchülerInnen ihre Workshop-Urkunden und sprachen ein riesengroßes Lob aus für diese hervorragende Leistung.

Geplant und organisiert wurde das gesamte Projekt von der Nachbarschaftsinitiative SchöneVibes Kollektiv.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.